Tamer ŞahinTamer Sahin wurde 1981 geboren. In den Jahren 1999-2001, als er sein 18. Lebensjahr erreichte, wurde ihm vorgeworfen, dass er in die Systeme des türkischen Internet Providers “Superonline”, der türkischen Bank “Osmanli Bankasi” und in die Systeme von “Microsoft” eingedrungen sei. Nach dem Gerichtsprozess der türkischen Regierung, ging er als der erste offiziell verurteilte Hacker der Türkei in die Literatur ein.

Mit 22 Jahren wurde er seinen Verantwortungen bewusst und beschäftigte sich intensiv mit der Philosophie des ethischen Hackens und konzentrierte sich auf diesen Berufszweig. Er realisierte seine ersten Projekte in Zusammenarbeit mit der JIT (Geheimdienst und Terrorabwehr der Gendarmerie) und Interpol.

Sahin war lange Jahre in Themengebieten und Fällen bezüglich der nationalen-, Informations- und öffentlichen Sicherheit der türkischen Republik als Berater tätig. Er nutzte seine Fähigkeiten als Ethischer Hacker, um die Sicherheitslücken zahlreicher Computersysteme aufzudecken. Darunter befanden sich führende Organisationen des öffentlichen und privaten Sektors. Er entwickelte Abwehrstrategien gegen diese Schwachstellen. In diesem Zusammenhang hat er das nationale F&E-Produkt und Cyber-Intelligence-Infrastruktur des Landes aufgebaut und kommerzialisiert.

Tamer Sahin ist einer der ersten Entwickler der komplett heimischen Software “Mindwall IDS” im Bereich der Informationssicherheit in der Türkei. Die Software Mindwall Intrusion Detection erhielt Investitionen aus den USA und wurde in Unternehmen wie AT&T, Chase Manhattan Bank, Citibank eingesetzt.

Tamer Sahin, der die Schwachstellen derer Software durch die Zusammenarbeit mit weltbekannten Herstellern wie Microsoft, HP, AOL, Redhat, Novell entdeckte, hat mehr als 50 Sicherheitsankündigungen unter seinem Namen registriert, die er in die globale Informationssicherheitsbranche eingebracht hat.

Im Jahre 1999 veröffentliche er die erste Sicherheitsanweisung in der Türkei. Diese heimische Sicherheitsanweisung auf Forschungsebene, bildete die Basis der nationalen Cyber Intelligenz. Sowohl in nationaler, als auch in globaler Ebene fand Tamer Sahin eine große Resonanz in den Medien. Das Team von Coskun Aral (Journalist, Korrespondent, Dokumentar Filmmacher) verfilmte eine Dokumentation über sein Leben. An Bildungseinrichtungen und Universitäten „İstanbul Teknik Üniversitesi“ (Technische Universität Istanbul), „Isik Universität“, „Bilkent Universität“ und „American Collegiate Institute (ACI)“ (Zu Deutsch: Privates Amerikanisches Gymnasium) wurden Tamer Sahin’s Arbeiten und die sozialen Auswirkungen als Projektarbeit intensiv analysiert und diskutiert.

Die New York Times-Reporterin Nicole Perlroth, beschrieb in ihrem Buch „This Is How They Tell Me the World Ends“ (veröffentlicht im Februar 2021), das sie über Hacker schrieb und welches in vielen Ländern zum Bestseller wurde, über Tamer Sahin als „der erste in der Welt, der eine Zero-Day-Schwachstelle verkaufte“.

Sahins Person wurde in türkischen Actionserien wie „Kurtlar Vadisi“ (Tal der Wölfe) und „Deli Yürek“ immer wieder als „Hacker Tamer“ dargestellt. Er hat Artikel in vielen lokalen und internationalen Publikationen verfasst. Sahin hält Vorträge an Universitäten und Unternehmen, um sein Know-How weiterzugeben. Über seine Erfahrungen schrieb er in dem Buch „Hacker’s Verstand“ (veröffentlich im Januar 2012) aus eigener Feder. Das unter dem Dogan Verlag veröffentlichte Buch erschien in drei Auflagen und stand einen Monat lang auf der Bestsellerliste. Des Weiteren gelangte das Werk in die Bibliothek des Kongresses in Washington DC, der Princeton University, der Columbia University, der Harvard University und in die türkische Parlamentsbibliothek.

Sahin hat OSCP-, OSWP-, OSWE-, eCPTXv2-, CRTE-, CEH-Practice-, CNSS- und TSE-Zertifikate, die als Industriestandards anerkannt sind und ist Absolvent des Studienganges „Internationale Beziehungen“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Tamer Sahin entwickelt für branchenführende Unternehmen unter dem Dach seiner selbstgegründeten Firma “TerraMedusa” Lösungen und ist selbst Branchenführer im Bereich der Informationssicherheit.